Mittwoch, 4. März 2015

Drei Schwestern...

...werden es sein, wenn man der Prognose der Ärzte glauben darf. Was beim großen Sohn auf Skepsis stieß, erfreute die Tochter sehr: Zwillingsmädchen für Partnerlook Kleider! Das war tatsächlich einer der ersten Pläne, sie wollen dann alle das gleiche Kleid tragen, in rosa. Sagt die Tochter. Ok, ganz so weit bin ich noch nicht, rosa hatte ich gerade nicht parat. Aber dafür amüsiere ich mich mit einem weiteren Gedanken: Kombistoffe an den Zwillingen kombinieren. 
Den ersten Versuch habe ich hier mit den neuen Meerjungfrauenstoffen von Lillestoff gestartet. Meerjungfrauen gehen ja wohl immer für kleine Mädchen. Mir persönlich haben es die Wale besonders angetan. Also gab es für jeden Zwilling ein Babykleid in 62 und für die große Tochter ein Raglankleid, das beide Stoffe vereint. 
Fototechnisch hatte ich mir das zugegeben ergiebiger vorgestellt, es gleicht eher einem Suchbild. Erkältungsrunde Nr. 2 sei Dank verzichte ich jetzt aber auf weitere Versuche und zeige lieber endlich wieder was. 
Das Raglankleid ist wirklich ganz schlicht gehalten, mehr braucht es bei dem Muster nicht. Zu Jeans und Uni-Leggings mag ich das gerne so. 
Die Babykleider sind ein spontanes Herzensprojekt. Bei Sonnenschnuckel konnte man vor einiger Zeit schon eins erspähen, es ist einer der Schnitte, die ich "im Geheimen" vorbereite und vereinzelt schon ausprobieren lasse. Angelehnt an das Babyshirt ist das Babykleid um die Schultern etwas schmaler geschnitten und schlicht A-Linienförmig oder alternativ geteilt und gerafft wie meine damaligen Lieblingskleider vom großen Töchterchen. 
Passende Leggings oder Pumphosen dazu, ich stehe dazu, ich zieh auch Babys mal ein Kleidchen an. 
Wem das all zu unpraktisch ist oder wenn es ans Krabbeln geht, dann bleibt ja noch die Tunikalänge. 
Das sind natürlich nicht die einzigen Babykleider ihrer Art, ich konnte mit ein paar weitere Experimente nicht verkneifen. Oh weh, ich mag die so. Gut zu wissen, dass ich einen Notfallvorrat an Kleidung von den letzten Kindern habe, für den Fall, dass doch ein Junge dabei ist, was? 
Es mag übrigens unwahrscheinlich klingen, aber ich habe seit Freitag wieder die meiste Zeit im Bett verbracht. Verdammte Killerseuche! Ich wollte probenähen lassen und meinen Klimperklein-Geburtstag muss auch nachgefeiert werden. Aber läuft ja nix weg, ich bin jetzt wieder ein Mensch, nun kanns weiter gehen!

Donnerstag, 26. Februar 2015

Nochmal ohne...

...Bandeinfasser. Diesmal eingefasst in zwei Schritten, abgesteppt mit Geradstich. Der Stoff gehört zu meinen absoluten Lieblingen, ein Lillestoff nach dem Design von Stoffregen (zu dem es ganz neu auch den passenden Kombistoff mit Erbsenprinzessin gibt). 
 Es braucht nicht mehr als eine normale Nähmaschine und einen Streifen Jersey und sieht doch richtig professionell aus, oder? Ich verspreche, es ist wirklich nur eine Frage der Übung und vielleicht der richtigen Technik. Gesteppt mit Zickzack muss man auch nicht ganz so arg exakt arbeiten. 
"Geradstich?" mag sich mancher fragen. Ja, das geht prima, man muss nur darauf achten, den Streifen überall dort, wo er später gedehnt werden muss, auch unter Dehnung annäht. Beim Wickelbody hält sich das ja sowieso in Grenzen. 
Dieser hier entstand unter Fotodokumentation, in Minischritten geht es voran...

Sonntag, 22. Februar 2015

Stoffgewinner ausgelost


Tadaaa, die Gewinner der Astrokatze​ Verlosung sind ermittelt! 

Die Einhörner gehen an Silja Taffertshofer.
Die Kirschen bekommen ein neues Zuhause bei Petite Peluche näht.
Die Hunde ziehen zu Christiane Rübenacker.

Bitte schreibt mir doch eure Adressen an 
klimperklein(a)hotmail.de

Das nächste Gewinnspiel folgt schon bald... Habt einen tollen Start in die neue Woche!

Freitag, 20. Februar 2015

Prototypen und Verlosung!

 Natascha von Astrokatze habe ich vor fast einem Jahr auf der Creativa getroffen und mir dabei ihre ersten Stoffe angeschaut. "Die wären toll für Babys!" sagte ich noch, nicht im Traum daran glaubend, dass ich so bald solche Verwendung dafür hätte...
Einige Wochen später willigte ich freudig ein, die Stoffe im Blog zu zeigen und je 1 Meter verlosen zu dürfen. Dem aufmerksamen Blogleser dürfte nicht entgangen sein, dass das nie passiert ist. Schande über mich. Aber, wie gesagt, ich werde zu Gunsten einer entspannten Zwillingselternzeit vorher noch ein paar Versprechen einlösen. Hier kommt also das Erste...

Zunächst aber zu meinen Designbeispielen.
Fangen wir mal umgekehrt an, das Aktuellste zuerst: Zwillingsbodys aus dem süßen, zweifarbigem Einhornstoff, der ja nahezu Zwillinge schreit:
 Diesmal auch wieder mit der Cover und dem Doppelfaltschrägbinder eingefasst und nach überarbeitetem, ich glaube schon ziemlich anständig sitzendem Schnitt. 
Dieser extrem gut für Unisex-Projekte geeignete Hundestoff wurde schon im Herbst der erste Wickelbody überhaupt. 
Er war das erste Kleidungsstück vom Baby, was ihn hier zum Strampler-Prototypen, noch bei strahlendem Sonnenschein, trägt. 
 Die Kirschen wurden damals Body Nummer 2 und schon wesentlich besser als der Erste. Wunderbar, dass ich für dieses rosa-rote Exemplar nun tatsächlich passende Modelle bekomme.
Und, was würdet ihr aus den Stoffen nähen?

Um die Chance auf 3 mal je 1m Jersey zu haben, kommentiere einfach hier 
ab heute, den 20.2.2015 um 20.30Uhr bis Sonntag, 22.2.2015 um 20.00h 
und erzähle mir, welchen der drei Stoffe du dir wünschen würdest und was du daraus nähen willst. 

Eine zweite Chance gibt es auf Facebook. Ich werde jeweils im Blog und auf Facebook unter allen Kommentaren drei Kandidaten auslosen und unter diesen sechs dann die drei Gewinner ermitteln. Sie werden anschließend hier und auf beiden Plattformen namentlich bekannt gegeben. 
Wer teilnimmt, erklärt sich mit den Bedingungen einverstanden. 
Viel Glück!

Donnerstag, 19. Februar 2015

Ich kann auch ohne...

...Bandeinfasser und Coverlock Wickelbodys nähen. Mit der richtigen Technik geht das 1a und sieht wirklich hübsch aus. Hier mit gefaltetem Bündchenstreifen in zierlicher Größe 56 aus kuschelweichen Lillestoff Sternen mit Stoff und Stil Bündchen
 Das Puppenbaby trägt ihn gerade. Ich würde es euch ja zeigen, aber der kleine Sohn hat Baby in sein Bett entführt und sie schlafen Arm in Arm. Muss ich es morgen mal "zurück leihen".
 Ich bin ja so ein Abstepper, alles wird netter abgesteppt. Und gebügelt. Ja, ich bin im vergangenen Jahr zum Bügelfreak geworden, hahaha. Wasser im Dampfbügeleisen hätte der Falte vorne gut getan. 
Wenn man das Bündchen so gedehnt steppt, wie man es angenäht hat, dann spricht nichts gegen Steppnähte mit Geradstich. Wessen Nähmaschine das nicht mag, dem empfehle ich, mal einen Obertransportfuß zu versuchen, das kann Wunder wirken!
Dieser Body wurde im Übrigen für die Anleitung genäht. Ziemlich genesen muss ich mich nur noch kurz sammeln, dann gehts hier rund. Aber so richtig. Hab ich schon einmal erwähnt, dass Klimperklein am 1.3. 5 Jahre alt wird? FÜNF! Wahnsinn. Ich plane und wurschtele im Hintergrund und träume davon, einmal meine Versprechen einhalten zu können.

Montag, 16. Februar 2015

Elefantöse Babyanzüge

Mit mein Lieblingsschnitt an Baby 3 waren diese Anzüge hier und hier. Klar, dass ich mit als Erstes ein gemischtes Doppel nähen musste, unverkennbar noch ohne rosalilapink. Ich gebe aber zu, es juckt mich in den Fingern, die süßen Elefanten von Nosh, die ich tatsächlich noch in ein paar weiteren Farbkombis im Keller habe, auch noch in rosa anzuschneiden. 
 Die Anzüge sind aus Interlock und für leichte Strickstoffe konzipiert und daher schmal geschnitten. Vorne sind sie durchgeknöpft.
 Das Prinzip der Belege funktioniert ähnlich wie bei meinen Jacken und sorgt für einen netten Abschluss des Halsbündchens vorne. 
Einzig, jetzt oute ich mich, ich HASSE Zwickel einnähen. Aber gut, ich arbeite schon daran, es etwas bequemer zu gestalten. 
Seit über einer Woche verbringe ich den größten Teil des Tages im Bett, ich erinnere mich nicht, je so krank gewesen zu sein. Alles bleibt liegen und die Zeit rennt mir davon, wieder verschiebe ich alle Pläne, ARGH. Aber ich habe beschlossen, dass es jetzt rapide bergauf geht. SO! 

Dienstag, 10. Februar 2015

Elefantöse Babyshirts

Manchmal näh ich auch einfach meine bestehenden Schnitte, man glaubt es kaum. Babyshirts kann man ja wirklich immer gebrauchen. Unschwer erkennbar wieder Modelle aus dem Unisex-Konzept-Herbst. Die Elefanten liebe ich heiss und innig, diese hier sind wirklich alt und lange ausverkauft. Stoff und Stil legt sie aber immer mal wieder auf. 
Wieder ratzfatz mit der Cover und den Bandeinfasser eingefasst. Selten etwas sinnvolleres angeschafft, auch wenn die Babylock Coverstitch zugegeben kein Schnäppchen ist. Ihren Preis wert aber auf jeden Fall.
Mich hält eine ganz schreckliche Erkältung etwas im Zaum, aber heute war ich ein bisschen fleissig und habe für Anleitungen fotografiert und was ganz Herziges ausprobiert, wo ich kaum erwarten kann, Nummer 2 fertig zu stellen und euch zu zeigen...