Donnerstag, 24. Juli 2014

RUMS #30/14: Mein Knopfshirt

Uuuuh, ich schaff es nochzu RUMS, ich hab mich doch extra noch verknautscht vom Einschlafkuscheln vor die Kamera geschmissen. Ungestyled, aber das kennt ihr ja kaum anders von hier, hach. 
Jedenfalls, mein Knopfshirt, das wollt ich noch mal ganz und nicht nur als Teaser bei Instagram  zeigen. Hier ist es:
Warum verdammt sehe ich denn nur so unförmig aus? Was ist da links seitlich an der Taille passiert? Dafür schluckt das Schwarz den Bauch. Hahaha...

Das Shirt ist selbstgebaut, quasi die Kleider als Shirt. Nur ganz schlicht aus schwarzem Jersey mit selbstgerechtem Plott, auf den ich etwas stolz bin. 
 War doch relativ aufwendig, die ganzen Knöpfe anzuordnen und zu zeichnen. Ich habe Versionen mit 2, 3, 5 und 8 (!) Farben gemacht. Zunächst als Rechteck, ich fände ja noch Knopfsterne, Herzen und aufgebrochene Motive cool. Ich mag Knöpfe einfach in jeder Form.
Jetzt noch eine kleine RUMS-Runde. 
Und vielleicht zu Dawanda? Da gibt es gerade mal wieder eine Rabattaktion, mein Shop ist natürlich dabei. Vom 24.7.2014 bis zum 4.8.2014 12% auf meine eBooks an allen Tagen, an denen die Kategorie "Material" an der Reihe ist. Heute z.B. .

Im Onlineshop unter www.klimperklein.com gibts während dieses Zeitraums durchgehen solidarische 12% ! Wenn der Sommer mal wieder einen Regentag einlegt...

Und noch was hab ich: Die Ideensammlung zum Sommertop gibts jetzt nicht nur hier im Blog, sondern auch in der klimperkleinen Facebookgruppe "Klimperklein Kreativ" für alle Bloglosen. Kommt doch vorbei, ich würd mich freuen!

Dienstag, 22. Juli 2014

Geliebter Tulip Love - ein Babyset

Nein, wir brauchen hier so bald kein Babyset und es ist akut auch kein Bedarf geplant. Das hier war einfach mal Nähen fürs Herz. 
Der Tulip Love aus der Feder von Mia Maigrün erscheint am Samstag bei Lillestoff und man kann ihn einfach nur lieben. In rot-blau oder bordeaux/rosa/mint kommt er in zwei umwerfenden Farbkombinationen, die, wie ich finde, auch besonders damentauglich sind. 
Umso besser, dass mir noch ein Stückchen bleibt, nachdem dieses Raglankleid in Größe 68 mit passender Leggings und Ballerinapuschen entstanden ist. 
Am Ausschnitt habe ich ein bisschen gespielt. Vor einigen Jahren fand ich dazu ein Tutorial auf einem skandinavischen Blog, welches der Grund war, mir dringend eine Covermaschine zu wünschen. Leider finde ich es nicht mehr. Dafür gibt es, wer Lust hat, Anleitungen bei Muddi und Hamburger Liebe mit gefalteten Bündchenstreifen. 
 Die selbstgebastelte Leggings habe ich seitlich mit Raffung mittels Framilonband versehen. Einfach auf die Linke Seite gedehnt aufnähen. Dabei natürlich vorher das Verlängern der Hosenbeine nicht vergessen. 
Oben an der Raffung befinden sich noch Satinschleifchen mit Vichy-Knöpfen.

 Das Set wird vervollständigt durch farblich abgestimmte Ballerinapuschen. Ich habe meine Tochter in diesen Schuhen als Baby geliebt, hübsch und praktisch, da sie wirklich gut am Fuß halten. 
Die Entsprechung für Jungs steht schon in den Startlöchern. Aus Lothar Stars orange. Hach... Ich LIEBE Babysachen nähen!

Freitag, 18. Juli 2014

Jeanspunktekleid

Vor einiger Zeit habe ich schon den Teaser auf Instagram gezeigt, hier kommt jetzt das Kleid komplett: Webware im Jeanslook mit Punkten, roter Paspel und roten Knöpfen, mehr brauchte ich nicht zu meinem Glück.
Der Schnitt ist das Trägerkleid mit Käppchenärmeln in 104, vorne mit Knopfleiste versehen und durch einen Bubikragen und Taschen ergänzt. Ein Blusenkleid, sozusagen.
Die Knopfleiste ist echt, richtige Knopflöcher und Knöpfe. Ich liebe es, ihr müsst das versuchen, es ist so viel einfacher und effektiver als gedacht.
Der Bubikragen ist zugegeben an der Obergrenze größentechnisch, aber gut. Der musste einfach sein bei diesem Kleid und der Nächste wird kleiner.
Die Tasche besteht aus einem Stück, dabei ist der obere Teil umgeklappt und mit einem Knopf fixiert. Der Eingriff ist quasi hinter der Klappe. Dieser Effekt gefällt mir sehr.
Auch die Armausschnitte habe ich mit Paspel versehen. Das funktioniert nur, weil der obere Teil des Kleides innen mit Belegen versehen ist. 
Das Präsentieren des Kleides hat gefügte Ewigkeiten gedauert, aber ich MUSSTE es einfach am Kind fotografieren. Dieses schnelle Knittershooting hat mich nur eine Laufradfahrt zum Kindergarten gekostet. 
 Jetzt ist genug, ok, Mama?
Und jetzt pssst, nicht verraten, dass sie eh hätte fahren dürfen...

Donnerstag, 10. Juli 2014

Knopfarmband Tutorial und RUMS

Heute hier mal ausnahmsweise nichts Genähtes, sondern Gefädeltes zum RUMS. Eigentlich wollte ich ja fürs Bastelangebot beim Kindergarten Sommerfest üben, aber dann waren da diese Knöpfe und das Fädelgummi und so kam eins zum anderen...

Ich bin ja gerade total verrückt nach Knöpfen. Was keine Knopfleiste bekommen kann, das muss irgendwie anders mit Knöpfen geschmückt werden. Heute wär das dann mein Handgelenk. 
Ich habe das Ganze für euch zum Nachmachen fotografisch dokumentiert:

Das Knopfarmband
Du brauchst nur ein paar Knöpfchen und dieses Gummiband zum Fädeln, dann kann es los gehen. Wem es an einer Auswahl bunter Knöpfchen fehlt: Ich bin ja totaler Fan dieser Knopftüten von stoffefrank.
Fädele den Faden zunächst von der Unterseite zur Oberseite durch das erste Loch...
 ...und dann durch das zweite Loch zurück zur Unterseite. Ziehe nun dann Knopf so weit auf das Band, dass du ausreichend Gummifaden zum Fädeln eines Armbandes oder einer Kette vor dem Knopf hast. Dabei würde ich 1,5-2x den gewünschten Umfang rechnen. 
 Ziehe nun den zweiten Knöpf auf das Gummiband. Ich fädele bei 4-Loch-Knöpfen durch zwei gegenüberliegende Ecken.
Ziehe den zweiten Knopf bis zum ersten Knopf. Den ersten drehst du nun mit der Unterseite nach oben...
...und schiebst den zweiten Knopf mit der Oberseite nach oben so weit es geht auf den anderen Knopf drauf (die Unterseiten berühren sich).
 Jetzt drehst du das Ganze um und fädelst den nächsten Knopf auf. 
Wichtig ist dabei, dass der Rand des folgenden Knopfes nicht wesentlich breiter ist, als der Überstand des letzten Knopfes (hier der rosane Teil).
 Ziehe auch diesen Knopf straff an den vorherigen heran, wende und fädele den Nächsten auf.
 Nach 5 Knöpfen sieht es von der Seite so aus:
 So machst du jetzt immer weiter, bis du die gewünschte Länge erreicht hast.
 Dann anprobieren und freuen...
...und gleich das Nächste hinterher. Das Armband trägt sich am besten, wenn es gut (natürlich nicht zu eng) anliegt. 
Ich versuche als nächstes eine Kette. Das passende Knopfoutfit zeige ich euch dann nächste Woche, das ist in der Wäsche.

Ich schau mich jetzt noch eine Runde bei RUMS um. 

Viel Spaß beim Nacharbeiten! 

Dienstag, 8. Juli 2014

Bügeletiketten - Kleewald macht's möglich!

Schon vor einiger Zeit hatte ich das Glück, an der Testphase zu Kleewalds Bügeletiketten mitwirken zu dürfen. Was eine grandiose Sache!
Ich schätze meine epus Einnähetiketten sehr. Aber wer kennt das nicht: Kleidungsstück fertig, Etikett dran? Fehlanzeige! Stempeln? Drückt durch. Kratzige Einnäher innen? Ach nee. 
Kleewald hat die Lösung: Ganz nach eurer Vorstellung könnt ihr euch individuelle Etiketten allen Zwecken gestalten lassen. Sogar zum selber beschriften! Eine kleine Auswahl und mehr Infos findet ihr z.B. HIER auf der Kleewald Facebookseite. 

Ich habe ein Trägerkleid mit Käppchenärmeln, tatsächlich das Erste seiner Art, mit einem Etikett geschmückt. Genäht ist es aus herrlichem Lillestoff Dragonfly. Ich finde, die Kombination sieht herrlich skandinavisch aus. 
 Die Ausschnitte sind wieder mit der Covermaschine gearbeitet. Aber keine Sorge, mit der Nähmaschine kann das genauso aussehen! Ist selbstverständlich im Trägerkleid eBook ausführlich erklärt.
 In voller Pracht, bleibend, schick, ohne Kratzen, in beliebiger Form. Ist das cool oder ist das cool?
 Mehr Infos gibt es auf Facbook oder neben herrlichen Stoffen im Kleewald Shop. Ich denke, das ist gerade für nicht-Großproduzierer eine ganz tolle, individuelle Alternative! Auch für mich habe ich da schon diverse Ideen...

Samstag, 5. Juli 2014

Freebook Sommertop

Endlich kann ich es euch vorstellen, das Freebook Sommertop. Zusammen mit der Sommerhose macht es das Urlaubsoutfit perfekt und bietet doch noch so viel mehr Möglichkeiten!
HIER kannst du dir Schnitt und Anleitung herunterladen.

Das Sommertop sitzt lässig und ist nicht allzu weit ausgeschnitten, so ist es für Jungen und Mädchen gleichermaßen geeignet. Wer einen körpernahen Sitz bevorzugt, kann einfach die nächst kleinere Größe verlängern. Meine Tops vom Cover sind aus den großartigen Lillestoff-Sternen in rosa und türkis , die es jetzt auf neuer, extraweicher Qualität gibt. So gemütlich!

Dieses Mal habe ich mir was Besonderes ausgedacht: Da meine (diesmal heimliche) Tester schon so kreativ waren, dachte ich mir, da geht noch mehr. Oben unter dem Reiter "Ideensammlung Sommertop" habe ich ein Linkup eingerichtet, wo jeder seine Idee zum Abwandeln und Experimentieren mit einem kleinen Tutorial verlinken kann. Du weißt eine coole Bündchenlösung, kannst zeigen wie man die Ausschnitte ändert, Rüschen und Deko hinzufügt? Vielleicht noch etwas ganz anders?
Perfekt, hinterlasse deinen Link und teile deine Idee mit anderen!

Zum Dank für eure Inspirationen verlose ich unter allen Teilnehmern je
vom 5.7.2014 bis zum 31.7.2014 
und 
vom 1.8.2014 bis zum 31.8.2014
ein kleines Selbermacher-Überraschungspaket.

Dabei gilt für das Freebook:
Copyright 2014 by klimperklein www.klimperklein.de Es ist erlaubt Einzelstücke und Kleinserien nach dieser Anleitung anzufertigen und zu verkaufen. (Industrielle) Massenproduktion ist untersagt. Es ist beim Verkauf die Quelle des FreeBooks (Trägertop von klimperklein, www.klimperklein.de) anzugeben.Weitergabe, Tausch und Wiederverkauf des FreeBooks oder Teilen davon sind ausdrücklich verboten, ebenso die Veröffentlichung oder der Abdruck. 

Einen kleinen Einblick in die Testergebnisse könnt ihr hier erhaschen:

Dabei habe ich noch etwas Neues:
In der neuen Facebookgruppe "klimperklein kreativ" finden die Facebook-Liebhaber jetzt auch alle klimperkleinen Freebooks und haben die Möglichkeit Bilder zu zeigen, Fragen zu stellen, sich auszutauschen und keine Neuigkeiten mehr zu verpassen.

Jetzt ist es an euch. Ich freue mich schon riesig auf Bilder eurer Ergebnisse!

Donnerstag, 3. Juli 2014

Leafly RUMS an einem ganz besonderen Ort

 Mein Leafly-Kleid führe ich schon seit Wochen aus, aber, wie immer, mangelte es mir an einem Fotografen. Heute, am RUMS-Tag habe ich mitgedacht und meine Chance genutzt. Darf ich vorstellen? Leafly an Frau Klimperklein. Absolutes Lieblingskleidchen.
Nun mag man sich fragen, was soll denn das, wo steht die da?
Tjaaa, das ist unsere Eingangstür. Die Eingangstür in den kleinen Laden, in dem es ab Ende September allerhand Klimperkleines zu kaufen gibt. Nicht nur das, auch Holzspielzeug, Wollkleidung und anderes Handgemachtes, denn ich teile mir den Laden mit zwei weiteren Frauen. Auf Instagram konnte man das schon vor einigen Wochen erahnen.
 Einiges ist noch zu tun, wie man unschwer erkennen kann. Es ist ja auch noch ein wenig Zeit, wir wollten erst nach Sommerferien und Einschulung durchstarten. Aber es wird.
Gemütlich kann man es sich schon machen.
Nochmal zurück zum Kleid. Ich liebe diesen Schnitt, wirklich. Ich fühle mich darin rundum angezogen, für meine Figur ist es so perfekt. Ich glaube, das wird mein erster Damenschnitt, wenn ich es denn hinbekomme. Der tolle Leafly Stoff von Lillestoff ist schön kleingemustert und dabei gleichzeitig dezent und besonders. So trägt er nicht auf und ist sehr erwachsenentauglich.
So, coole Neuigkeiten, oder? Ich brauche dann sicher nochmal Hilfe, was ins Sortiment muss, vielleicht mit einer kleinen Verlosung als Belohnung.
Jetzt gehe ich noch eine Runde bei RUMS stöbern und letzte Vorbereitungen für das Freebook zum Wochenende erledigen. Einen klitzekleinen Teaser lasse ich euch noch da:
Stay tuned!